Unsere Hochschul­gruppe



Die VWI-ESTIEM-Hochschulgruppe Karlsruhe ist eine Gruppe von ca. 100 Studenten des Wirtschafts­ingenieurwesens am Karlsruher Institut für Technologie (vormals Technischen Universität Karlsruhe) aus verschiedenen Semestern – vom Erstsemestler bis zum Doktoranden findet sich bei uns.

Der Gedanke, gemeinsam mehr zu erreichen und neben dem Studium weitere Qualifikationen zu erwerben, zeichnet die VWI Hochschulgruppe Karlsruhe aus. Wir sehen uns als Bindeglied zwischen Studenten und Wirtschaft und organisieren verschiedene Veranstaltungen, wie Seminare und Exkursionen, sowie praxisorientierte Vorträge oder Workshops, anhand derer man die Möglichkeit erhält, in die Praxis zu schnuppern und Organisationsgeschick zu erwerben.


Karlsruhe. Deutschland. Europa.


Wir bieten unseren Mitgliedern die Möglichkeit, bereits während des Studiums Studenten aus verschiedenen Semestern des KIT, andere Wirtschaftsingenieure aus Deutschland sowie aus ganz Europa kennen zu lernen. Als Teil des deutschen Dachverbandes VWI e.V. und des europaweiten Netzwerkes ESTIEM bietet eine Vielzahl von Events Gelegenheiten Freundschaften zu knüpfen, interkulturelle Erfahrungen zu sammeln und sich ein professionelles Netzwerk aufzubauen.

Dachverbände

Unsere Struktur:

Unsere Struktur ist so angelegt, dass Du nicht nur an Veranstaltungen teilnehmen, sondern auch direkt welche organisieren kannst. Dabei lernst Du nützliche Soft Skills und knüpfst Kontakte, die im Laufe Deines Studiums zu einem großartigen persönlichen Netzwerk heranwachsen.

Unsere Hochschulgruppe wird von einem fünfköpfigen Vorstand geleitet, welcher die Geschäfte der Hochschulgruppe führt.

 

Während Ziel und Rahmen der Ressortarbeit mit den allgemeinen Zielen der Hochschulgruppe vereinbart und dem Vorstand abgestimmt werden, liegt die Ausgestaltung und Umsetzung bei den Ressorteitern und ihren Teams. Aktuell teilt sich die Ressortarbeit in die folgenden Bereiche:


Das MPR-Ressort kümmert sich vor allem um die Öffentlichkeitsarbeit der Hochschulgruppe Karlsruhe. Im Vordergrund stehen sämtliche Events, die dazu dienen, neue Mitglieder für VWI-ESTIEM zu begeistern, zum Beispiel bei der Hochschulgruppenmesse in der O-Phase. Neben den Routineaufgaben wie T-Shirt Bestellungen, Aktualisierung der Plakatwand oder Versand der Weihnachtskarten werden auch Projekte durchgeführt. Dazu zählt beispielsweise die Einführung eines neuen Corporate Designs.

Ressortleiter: Christina Speck

Dieses Ressort hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wissen innerhalb der Hochschulgruppe zu transferieren und Informationen bereitzustellen - genauer: aus Informationen Wissen zu generieren. Dazu zählen Best-Practice Dokumente, Protokolle, Formulare etc. Plattform hierfür ist unsere eigene interne Wiki. Neben der Informationsbereitstellung koordinieren wir auch Trainings, bei denen Mitglieder der HG untereinander persönlich Wissen weitergeben. Des Weiteren ist das Ressort zuständig für die Pflege und Weiterentwicklung der Internetpräsenz der VWI-ESTIEM Hochschulgruppe Karlsruhe e.V.

Im Ressort Corporate Relations (CR) werden die Firmenkontakte unserer Hochschulgruppe gepflegt und neue Partner für interessante Veranstaltungen akquiriert. Besonders in diesem Bereich erlernt man, den Kontakt zu Firmen herzustellen und „Verkaufsgespräche“ zu führen.

Ziel des Vereinslebenressorts ist es, den Zusammenhalt innerhalb der Hochschulgruppe zu stärken. Im Ressort werden unterhaltsame Events organisiert, die das Vereinsleben auch außerhalb der Sitzung beleben. Zum Beispiel werden der berüchtigte Klopferstand für die Wiwi-Feste oder Teambuilding-Events wie Kartfahren geplant.

Ressortleiter: Marco Gehring


Des Weiteren unterstützen Projektleiter die Arbeit der Hochschulgruppe, indem sie während des Semesters Verantwortung für einzelne halbtägige Events, Workshops oder Exkursionen mit Firmen bis hin zu mehrtägigen Dachverbands­veranstaltungen übernehmen. Dies ist eine exzellente Gelegenheit, um wertvolle Organisations- und Projekt­management­erfahrung zu sammeln. Mitglieder der Hochschulgruppe können sich üblicherweise gegen Ende der Semesterferien für Projektleiterstellen während des nächsten Semesters bewerben.